WALZER INS NIRGENDWO

Worum geht es?

Es ist plötzlich Krieg                                                                                                       

 

“Irgendwo im Nirgendwo„ begegnen sich eine junge Frau und ein Großvater, die verzweifelt sind. Er sucht nach seiner kleinen Enkelin, die in den Wirren eines Bombenalarms verloren gegangen ist. Sie bedeutet ihm alles, ist doch schon die Mutter, seine Tochter, umgekommen.  Die junge Frau bangt um ihre Zukunft, und um die Zukunft ihres noch nicht geborenen Kindes. Nun sitzen sie hier im Nirgendwo und warten auf die Rückfahrt. Sie hoffen und bangen, träumen und verzweifeln. Wird der Frieden irgendwann kommen? Muss man dafür nicht auch kämpfen, wie der Freund der jungen Frau, der damit aber riskiert, dass sein Kind keinen Vater haben wird. Lassen wir uns als alte überzeugte Pazifisten von diesen jungen Männern nicht den „Arsch“ retten, und nehmen in Kauf, dass sie für uns und unsere Demokratie sterben?

  

Über die Enstehung

Das Schreiben des Textes war für den Autor Antonio Umberto Riccò ein Anliegen, da ihm die Städte Kiew und Odessa vertraut sind und er zuletzt im November 2021 dort war. Er hat die Menschen dort als westlich orientiert erlebt und die historisch und kulturell geprägten Städte als sehr lebendig wahrgenommen. Kurz nach Ausbruch des Krieges begann er mit dem Schreiben, auch unter dem Eindruck von persönlichen Informationen, die er von Freunden aus Kiew erhielt.

Mit Hilfe der beiden Schauspieler und der dramaturgischen Begleitung ist nun aus dem ursprünglichen Text ein poetisches Theaterstück entstanden, das sich mit den aktuellen Fragen und Ängsten auseinandersetzt, die auch wir hier haben, die noch im Frieden leben.

                                     

Der Eintritt zu den Aufführungen ist frei.                              Bei allen Vorstellungen wird das Publikum aber um eine Spende zugunsten des Ukrainischen Vereins in Niedersachsen e.V. gebeten.

Weitere Vorstellungen (insgesamt 30) werden in diesem Jahr an verschiedenen Orten in Niedersachsen stattfinden, immer mit dem Ziel Flüchtlingsorganisationen zu unterstützen.

 

 

 

Kann ich Plätze reservieren?

Ja, und zwar online auf dieser Seite oder telefonisch unter der Nummer 0511 897 119 46 (Theater in der List).

 

Kann man das Theaterstück buchen?

Ja. Wir bieten dieses Projekt allen Schulen, Kirchengemeinden, Vereinen sowie Städten, Gemeinden in Niedersachsen an, die das Theaterstück präsentieren möchten. 30 Vorstellungen werden von unserer Förderern (Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Region Hannover) unterstützt, so dass die Kosten für die Veranstalternur 50 € betragen. Schnelle Anmeldung ist von Vorteil.

 

Ihre Aufgaben als Veranstalter

Termin mit uns vereinbaren.

Beteiligungsgebühr (50€) an das Theater in der List überweisen.

Geeigneten Raum finden. (verdunkelbar)

Werben für die Veranstaltung. 

Spendenziel bestimmen.

 

Unsere Aufgabe

 

Wir präsentieren das Theaterstück, und kommen zu Ihnen mit Schauspielern, Techniker und technischem Equipement. (Ton,Licht,Beamer etc) .


Das Theaterprojekt wird von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und dem Niedersächsischen Sparkassen- und Giroverband gefördert.

 

 



Das Produktionsteam

Antonio Umberto Riccò,

ehem. Lehrer und Schulleiter. Autor der szenischen Lesung EIN MORGEN VOR LAMPEDUSA, die fast 400-mal in Deutschland und Italien präsentiert wurde. Mit dem Theater in der List hat er DAS BOOT IST VOLL! und SEESTERN IN SÜDTIROL (mit dem Theater in der List) aufgeführt. Mit dem „Boot-People-Projekt“ aus Göttingen hat er TARIQS AUFTRAG produziert. In WALZER INS NIRGENDWO führt er auch Regie. Er koordiniert zusammen mit Renate Blanke die AG Lampedusa-Hannover.

Willi Schlüter,

Schauspielerkünstlerischer Leiter, Regisseur und Autor im THEATER in der LIST Hannover.Seit 45 Jahren engagiert er sich für ein anspruchsvolles und engagiertes Theater.  Zuletzt mit DAS BOOT IST VOLL! in ganz Deutschland unterwegs. Zahlreiche Theater- Film- und Fernsehproduktionen.

Marie-Madeleine Krause,

Freie Schauspielerin und Musikerin, Ensemblemitglied im Theater in der List Hannover, u.A. zu sehen in DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK und in weiteren musikalischen Lesungs- und Theaterprojekten in Hannover und Hamburg.

Sabine Mech

Freie Kostümbildnerin und Ausstatterin. Außerdem seit über 30 Jahren in Zusammenarbeit mit Willi Schlüter als dramaturgische Mitarbeiterin,