September 2022                          vorläufig


 

 

So   4.    16.00

 

 

Katharina Krone

Literatur & Musik

 

 Heinrich von Kleist

‚Zwei Täubchen liebten sich mit zarter Liebe...’   ein Musik-Text-Dialog

 

 

 

Heinrich von Kleist ist der Schöpfer wunderbarer Gedichte, von Theaterstücken und von „Michael Koolhaas“, der berühmten Erzählung: ein rechtschaffener Pferdehändler wird. wegen Ungerechtigkeiten des Adels und im Kampf für Gerechtigkeit zum Terroristen.

 

Kleist, 1777 in Frankfurt/Oder als Kind einer preußischen Offiziersfamilie geboren,. diente bis 1799 als Soldat in der Armee Preußens. Studium, Publizistentätigkeit, ein unstetes Leben und viele Reisen folgten. Beeinflusst von den aufklärerischen Gedanken Immanuel Kants wird Kleist Anhänger der revolutionären Idee eines deutschen Nationalstaates. Trennung von seiner Verlobten. Als Oppositioneller Immer verzweifelter werdend und oft scheiternd, sucht er eine Gefährtin, die mit ihm gemeinsam in den Freitod geht.  

Die Texte werden musikalisch mit faszinierenden Tönen und Melodien begleitet, verstärkt und „erläutert“ von:

Katharina Krone: Querflöte, Bass-Flöte und Piccolo 

Harrie Müller-Rothgenger: Lesung

 



 

 

FR   9.    18.30

 

Benefiz Veranstaltung für das Theater in der List                          

Table Quiz  mit Ulli Schwerdtner

Eintritt frei, um Spenden für das Theater wird gebeten.

Nur mit Voranmeldung !



Premiere

FR     16    20.00

+

Sa     17.   20:00

+

So     18.   16:00

 

Gastspiel

 

Hedda Gabler

Kammeroper

Inszenierung: Kay Szacknys

musikalische Leitung: Hans-Christian Euler

 

Hedda Gabler ist der Titel eines 1890 entstandenen Dramas in vier Akten von Henrik Ibsen. Es erzählt von der Situation einer Ehefrau an der Seite ihres ungeliebten und uninteressanten Ehemannes und ihrer Sehnsucht nach ihrem verflossenen Liebhaber. Die Protagonistin nimmt in verzweifelter und unguter Weise Einfluss auf das Schicksal der beteiligten Personen.

 



 

 

Mi     21.    20.00

 

 

Gastspiel

 

Abends in der Firma                                            Komödie mit Musik von Peter Blaikner

mit Saskia Leder und Joeri Burger

Herr Direktor Fröstl, der in die Jahre gekommene Juniorchef einer großen Firma und Elfriede Eisenbrenner, Putzfrau in dieser Firma, treffen zufällig eines Abends im Firmengebäude zusammen und sind gezwungen, eine gewisse Zeit miteinander zu verbringen. Bei dieser ungewöhnlichen und pointenreichen Begegnung werden nicht nur einige Machenschaften in der Firma aufgedeckt und in Frage gestellt, auch das scheinbar saubere Privatleben von Herrn Fröstl wird ordentlich durcheinander gebracht. Zwei unterschiedliche Figuren geben einen satirischen und unterhaltsamen Einblick in die heutige Arbeitswelt und die Konsequenzen für das Leben der Mitarbeiter.



 

 

Sa    24.    20.00

 

 

 

Karten 

 

Niemand wartet auf dich                                        Schauspiel von Lot Vekemans

mit: Anke Siefken

Regie und Bühne: Willi Schlüter                                       

Niemand wartet auf dich…Heisst das, du darfst dir alle Zeit der Welt nehmen? Oder: Du bleibst zurück, wenn du dich nicht beeilst?  Oder bedeutet es, ganz am Ende erwartet dich gar niemand?                                  
In dem Stück, das sich aus drei Monologen von Frauen zusammensetzt, zeigt Anke Siefken drei Frauen, die einen Weg gefunden haben, aktiv zu werden und etwas in Gang zu bringen oder zu verändern. Im Großen und im Kleinen. 



 

 

 

So   25.    16:00

 

 

Niemand wartet auf dich                                        Schauspiel von Lot Vekemans

mit: Anke Siefken

Regie und Bühne: Willi Schlüter                                       

Niemand wartet auf dich…Heisst das, du darfst dir alle Zeit der Welt nehmen? Oder: Du bleibst zurück, wenn du dich nicht beeilst?  Oder bedeutet es, ganz am Ende erwartet dich gar niemand?                                  
In dem Stück, das sich aus drei Monologen von Frauen zusammensetzt, zeigt Anke Siefken drei Frauen, die einen Weg gefunden haben, aktiv zu werden und etwas in Gang zu bringen oder zu verändern. Im Großen und im Kleinen. 



 

 

Mo   26.    19.00

 

 

 

THEATER in der LIST unterwegs in Niedersachsen

 Walzer ins Nirgendwo -  Krieg. Frieden. Freiheit. Menschlichkeit  Theaterstück von Antonio Umberto Riccò

Regie: Antonio Umberto Riccò /Willi Schlüter

mit Marie Madeleine Krause u.Willi Schlüter

Heute in der Petrusgemeinde Barsinghausen

 

 

 

Infos   Trailor

 



 

 

Mi   28.    19.00

 

 

 

THEATER in der LIST unterwegs in Deutschland

 Das Boot ist voll  eine Tragödie vor Lampedusa

 Theaterstück von Antonio Umberto Riccò

Regie: Antonio Umberto Riccò 

mit Willi Schlüter als Vito Fiorino

Heute bei Seebrücke Krefeld

 

Infos